Interview mit Bärbel Biste

Interview mit Bärbel Biste

Experstenstudie Microsoft Copilot

Interview mit Bärbel Biste

Managerin im Bereich Employee Experience bei Campana & Schott

Welchen Nutzen bietet Copilot für Microsoft 365 konkret?

Mit Copilot für M365 hält das persönliche digitale Gespräch mit dem Computer, Tablet oder Handy Einzug in den Arbeitsalltag im Microsoft-Kosmos. In Bezug auf das in vielen Organisationen dringend notwendige Wissensmanagement, ist einer der größten Vorteile, dass mithilfe von Copilot nun wirklich jede(r) dazu in der Lage ist, mit natürlicher Sprache nach Informationen und Wissen zu suchen. Wissen kann so leichter gefunden und damit in die Nutzung gebracht werden. Anders als bei herkömmlichen Suchen greift Copilot für M365 dabei auf sämtliche, d. h. auch die persönlichen Quellen zu, und gibt eine zusammenfassende Antwort inklusive der entsprechenden Quellenangaben zurück. Die Verlässlichkeit des Ergebnisses kann sogar noch gesteigert werden, indem Topics in Copilot als verifizierte Wissens- und Informationsquelle genutzt und eingebunden wird.

Wo liegen die Fallstricke bei der Einführung bzw. beim Einsatz von Microsoft Copilot?

Die Herausforderungen, die mit Copilot für M365 verbunden sind, sind vielschichtig. Eine grundsätzliche Frage ist z. B., ob ein Unternehmen technisch bereit für Copilot für M365 ist. Liegen Daten z. B. mehrheitlich noch auf Netzlaufwerken oder gar lokal, dann ist der sinnvolle Einsatz von Copilot nicht sehr wahrscheinlich. Zudem gibt es in vielen Organisationen generelle Bedenken gegen KI und Copilot. Häufig wird die Verlässlichkeit der Ergebnisse infrage gestellt und damit einhergehend die Wirtschaftlichkeit der Nutzung von KI-Tools. Gleichzeitig gibt es die Befürchtung, dass durch die antizipierte Produktivitätssteigerung und die geänderte Arbeitsweise Arbeitsplätze in Gefahr sind. Diesen Bedenken kann und muss man frühzeitig begegnen, indem die Notwendigkeit, die Ziele, die adressierten Anwendungsfälle und die Einführung von Copilot für M365 transparent geplant und in die Gremien sowie die Belegschaft getragen werden.

Was empfehlen Sie mittelständischen Unternehmen, die Copilot für M365 bei sich einführen wollen?

Schaffen Sie sich einen Orientierungsrahmen – eine KI-Strategie – die beschreibt, warum, wo und wie KI generell und Copilot für M365 im Besonderen zukünftig in Ihrem Unternehmen genutzt werden soll. Überlegen Sie, welche Anwendungsfälle Sie adressieren und welche Ergebnisse Sie durch den Einsatz von Copilot für M365 erreichen wollen. Wollen Sie z. B. Ihr Firmenwissen einfach, KI-gestützt und durch Menschen verifiziert erfassen und von Copilot für M365 verwenden lassen, dann nutzen Sie Topics in Copilot.

Prüfen Sie, ob Sie technisch schon bereit für Copilot für M365 sind.

Nutzen Sie externe Expertise und die Erfahrungen von anderen Unternehmen, indem Sie auf Beratungsangebote wie z. B. die Copilot Readiness oder Wissensmanagement mit Viva Topics von Campana & Schott zurückgreifen.

Related Posts
Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *