Interview mit Stephanus Schulte

Interview mit Stephanus Schulte

Experstenstudie Microsoft Copilot

Interview mit Stephanus Schulte

Partner Solution Architekt Security & Compliance bei Microsoft

Welchen Nutzen bietet Copilot für Microsoft 365 konkret?

Für die sinnvolle Nutzung von KI-Tools habe ich mir vor allem drei Trigger gesetzt:

 

  1. Routineaufgaben – Dinge, die mir keinen Spaß machen, weil immer die identische Tätigkeit durchgeführt wird,
  2. Dinge, die ich jetzt nicht kann oder weiß, aber durch langwierige Maßnahmen anlernen könnte, und
  3. Dinge, die ich zwar durchführen kann, bei der die Unterstützung eine/-r Expert/-in aber hilfreich ist, Beispiel: Übersetzungen von/ins Englische.

Vorrangig sollte Copilot für M365 immer dann genutzt werden, wenn Sprachfähigkeiten – sowohl „Verstehen“ als auch „Generieren“ eine wesentliche Rolle spielen.

Wo liegen die Fallstricke bei der Einführung bzw. beim Einsatz von Microsoft Copilot?
Welche technischen, organisatorischen und personellen Herausforderungen und Risiken sind mit der Einführung von M365 Copilot verbunden? Welche Voraussetzungen müssen im Unternehmen erfüllt sein, um M365 effektiv zu nutzen?

Der größte Fallstrick liegt aktuell in der Erwartungshaltung. Die Copiloten, und KI im Allgemeinen , werden oftmals überschätzt in dem, was sie (heute) zu leisten im Stande sind. KI kann nur so gut sein, wie es die zur Verfügung stehenden Daten erlauben. Das wiederum bedeutet, dass jedes KI-System ohne eine angepasste „Data Governance“ nicht erfolgreich sein kann! Und das führt dazu, dass die Versäumnisse der Vergangenheit erst (meist parallel mit der Einführung) aufgeräumt und die veränderten Prozesse nachhaltig etabliert werden müssen!

Was empfehlen Sie mittelständischen Unternehmen, die Copilot für M365 bei sich einführen wollen?

Das Gleiche, wie Enterprise Unternehmen:

  1. Identifizierung der unternehmensspezifischen Use Cases und Personas. Diese müssen einen angemessenen Benefit darstellen können und das Ziel sollte dabei nicht sein, dass von Tag Eins alle denkbaren User*innen sofort und ohne passende ACM [Adoption & Change Management]-Maßnahmen auf die Technologie Zugriff erhalten.
  2. Data Governance! Unabhängig davon, ob 1. zu einem passenden ROI führt, muss dieser Schritt angegangen werden, da wir in viel zu vielen Unternehmen – ob groß oder klein – sehen, dass dies bis heute sträflich vernachlässigt wurde und dadurch sowohl die Data Security als auch Dinge wie Datenschutz und Compliance einem hohen Risiko ausgesetzt sind.
  3. Geeignetes Spezialwissen des Unternehmens muss den Copiloten als Datenquelle zur Verfügung gestellt werden, damit Medienbrüche und Halluzinationen vermieden werden.
Related Posts
Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *